Sonntag, 21. Februar 2016

Samstag, 13. Februar 2016

Traum von einer Küche oder der Alptraum Baustelle im Haus



Seit langem mal wieder ein Lebenszeichen aus unserem Hause. Da sich in letzter Zeit soviel Veränderungen bei uns ergeben haben, ist mein Blog zukurz gekommen. 

Hier ein Blog über :
 Traum von einer Küche oder der Alptraum Baustelle im eigenen Haus!!

Was soll ich sagen, oder besser wo soll ich anfangen. Als wir das Haus gekauft haben, hatten wir uns eine Modul Küche Värde von Ikea als Übergang gekauft. Der Übergang, wie sollte es auch anders sein blieb eine ganze Weile länger als gedacht.
Aber letztes Jahr seit dem ich wieder arbeite, entstand die fixe Idee warum nicht jetzt!!

Oh man hätte ich gewusst wie mir das an den Nerven zährt, dann hätte ich wohl gewartet. Lange Rede kurzer Sinn, gesagt getan. Mein Göttergatte hat auch sofort das ungeliebte Vorratsräumchen den Gar ausgemacht. Und die Schlauchküche war auf einmal kein Schlauch mehr sondern ein quadratischer Raum mit so vielen Möglichkeiten. Aber zuerst sah man nur Kabel die von der Decke hingen, Boden der auf einmal Lücken hatte und die Fliesen, diese Fliesen. Die habe ich von anfang an gehasst!!! 

Dank kamen auch noch Staub und Dreck, ein neuer Kühlschrank der schwer wie Blei war. Und der auch noch nicht über die Terasse in das Haus wollte. 

Danach folgte verputzen, Estrich und der Bodenbelag meiner Träume ein Kork super für die nackten Füsse der Frauen hier im Haus und zur Freude unseres Hundes.

Dann ging es daran eine Küche zuwählen. Na das war ja ein Streit, Gespräche, Gemaule und jeder wollte seine Vorstellungen einbringen.

Das Ende vom Lied war, eine Ikea Küche sollte es werde und das ist es dann auch geworden. 

Weisse Küche mit Gasherd, für die Kids der Eiswürfelspender im Kühlschrank, nur Auszüge keine Klapptüren für mich und einen Stahlträger.

Der Aufbau von Ikea war eine Kathastrophe für den Preis, wurden unsere Nerven noch einmal so richtig auf die Probe gestellt. Somal ich Nachtschicht hatte und die ganze Woche eine Lautstärke von Gehämmern und russicher Musik durch das Haus dröhnte. Aber die gefühlten 100 Packete der Küche hätte mein Mann nicht einmal dieses Jahr zusammen bauen können.

Am Ende ist die Küche dabei rausgekommen und noch einige Besuche beim Möbelhaus und einen Nacharbeit. Aber jetzt sind wir Alle mit dem Ergebnis zufrieden, Und ich sage Euch eins in den nächsten 15 Jahren Never Ever eine neue Küche.